Motten

Kostenlose und direkte Hilfe: 0800 207 801  oder mailen Sie uns

Tipps zur Vermeidung von Mottenbefall

Textilmotten den Einzug in Ihr Zuhause zu verweigern, ist leichter gesagt als getan. Sie kommen durch geöffnete Fenster und Türen und werden nachts vom Licht in Haus und Wohnung angelockt (positiv phototaktisch). Daneben finden sie den Weg z.B. über befallene Textilien vom Flohmarkt oder Second-Hand-Läden zu uns. Sobald Textilmotten in Ihr Haus eingedrungen sind, suchen sie sich für die Eiablage dunkle, ruhige Ecken in denen Textilien oder Lebensmittel gelagert werden, vornehmlich im Kleiderschrank/Bereich der rückwärtigen Garderobe bzw. in Vorratsbereichen.

Bei Kleidermotten sind auch Gästezimmer sehr beliebt, speziell unter Betten und in selten benutzen (Kleider-) Schränken und Kommoden. Dachböden werden auch gerne aufgesucht, speziell dann, wenn sich Vogelnester im Dachgesims befinden, die durch eingeschleppte Sämereien und Früchte z. B. Dörrobstmotten als Entwicklungsquelle dienen. Auch Schmutzwäsche (u.a. Schweißgeruch) zieht Motten magisch an. Waschen Sie Ihre Kleidung, bevor Sie diese in den Kleiderschrank einräumen. Wenn Sie Kleidung über längere Zeit lagern, empfehlen wir Ihnen, diese in luftdicht verschlossene Plastikbeutel oder Koffer zu verpacken. Saugen Sie auch an verborgenen Plätzen (z.B. unter Möbeln), um Motten-Eier zu entfernen, bevor diese sich weiterentwickeln können. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie in der Vergangenheit mit Mottenbefall zu kämpfen hatten oder Mottenaktivität in Ihrem Haushalt festgestellt haben.

Bei Lebensmittelmotten erfolgt meist eine passive Einschleppung über bereits befallene Ware, Tierfutter oder Verpackungsmaterial (Holzwolle, Papier, Pappe). Zur Vorbeugung sollten Lebens- und Futtermittel in fest verschlossenen Glas-, Keramik- , Metallbehältern oder Hartplastikbehältern (Tupperware) gelagert werden. Dünne Plastikverpackungen können von den Raupen durchnagt werden, so dass der Packungsinhalt für die längere Lagerung umgepackt werden sollte. Da auch die Gefahr der Einschleppung bereits befallener Lebens- und Futtermittel aus dem Handel besteht, sollten gekaufte Produkte vor der Einlagerung zu Hause im Hinblick auf einen Befall mit Motten in Augenschein genommen werden.

Rentokil bietet Ihnen einen mobilen Bereitschaftsdienst, der auf Mottenbekämpfung spezialisiert ist. Unsere Experten sind schnell, effektiv und garantieren Ihnen eine professionelle Lösung des Problems. Für weitere Informationen oder, um einen Besuch mit einem unserer kompetenten Fachberater zu vereinbaren, rufen Sie uns bitte an: Tel. 0800 207 801.


Wie können wir helfen?

Auch in Ihrer Nähe

Kostenlose Hotline

0800 207 801

Geschäftskunden

0800 171 800