Ratten

Kostenlose und direkte Hilfe: 0800 207 801  oder mailen Sie uns

Rattenbefall im Haus, Garten oder Keller?

Sie haben den Verdacht, dass sich Ratten im Haus, Ihrer Wohnung, im Keller, Garten oder sonst wo in Ihrem häuslichen Umfeld herumtreiben? Neben dem bekanntesten Anzeichen für Rattenbefall, dem typischen Rattenkot, gibt es eine ganze Reihe weiterer Symptome, die auf einen Befall mit Ratten hindeuten können. Wir sagen Ihnen nicht nur, wie Sie einen Ratten-Befall zuverlässig erkennen, sondern nennen Ihnen auch die typischen Verstecke, in sich Ratten im Umfeld von Haus und Wohnung zurückziehen. 

Sollten Sie feststellen, dass Sie tatsächlich ein Rattenproblem haben, so verlieren Sie keine Zeit und rufen uns an. Denn: Ratten gehören zu den gefährlichsten Gesundheitsschädlingen überhaupt und sollten in der Nähe von Haus, Wohnung oder Garten nicht toleriert werden.

Anzeichen für Ratten im Haus

Jeder Rattenbefall unterscheidet sich in irgendeiner Weise vom nächsten. Dennoch gibt es eindeutige Anzeichen, die auf einen Befall mit Ratten hindeuten. Um diese festzustellen, ist es wichtig, eine gründliche Inspektion im Verdachtsbereich von Haus, Wohnung oder Garten durchzuführen, da man selbst bei schwerem Rattenbefall nur recht selten lebende Ratten sieht. Es gilt daher, auf eindeutige Anzeichen und Spuren wie Rattenkot, Nagespuren, Nester, tote Ratten, Laufspuren etc. zu achten.

  • Rattenkot - Rattenkot ist eines der markantesten Anzeichen für Rattenbefall. Wanderratten produzieren spindelförmigen Kot, der in Gruppen zusammen liegt. Der Kot von Hausratten ist dagegen im Durchschnitt weniger breit, dafür eher bananenförmig und mehr verstreut. Ist der Kot noch weich und glänzend, lässt dies auf einen aktiven Befall schließen. Dabei gibt die Menge des frischen Rattenkots einen Hinweis auf den ungefähren Umfang des Rattenbefalls. Eine Ratte produziert etwa 40 Kotballen am Tag. Die Anwesenheit von großem und kleinem Rattenkot gleicher Form zeigt zudem an, dass die Ratten sich in diesem Bereich vermehren.

  • Nagespuren - Eines der Hauptmerkmale von Ratten sind ihre kontinuierlich wachsenden Schneidezähne. Mit diesen Zähnen sind sie in der Lage nahezu alle Materialien einschließlich Aluminiumbleche und Mörtel abzunagen. Diese Nagespuren können relativ leicht erkannt werden. Beim Nagen hinterlassen die Schneidezähne zwei parallele, leicht vertiefte Rillen, die bei Ratten etwa 4 mm auseinander liegen. 

    Ratten im Haus beißen mit Vorliebe Elektrokabel durch und sind so für eine Reihe von Hausbränden verantwortlich. Auch an Gelben Säcken hinterlassen Ratten im Keller oder Garten entsprechende Nagespuren. Frische Nagespuren sind heller und zeigen scharfe Konturen. Daneben finden sich häufig Spuren von Fraßmehl. Alte Nagespuren sind dagegen dunkler, eher abgerundet und ohne Fraßmehl.

  • Schmierspuren - Im Haus bzw. im Keller benutzen Ratten häufig immer dieselben Laufwege. Dabei kommen die Körper der Ratten immer wieder mit den begangenen Flächen in Berührung, wobei Spuren von Körperfett hinterlassen werden. 

    Dieses Körperfett bildet zusammen mit Schmutz- und Staubablagerungen die sogenannten Schmierspuren, die ein typisches Anzeichen für Rattenbefall sind. Die Schmierspuren von Hausratten fallen überwiegend als bodenförmige Spuren in den oberen Bereichen von Haus oder Wohnung auf, z.B. um Balkonkonstruktionen oder im Bereich von Dach und Dachboden. Diese Spuren führen nicht selten zu den Futter- bzw. Nistplätzen der Ratten.

  • Nester und Bauten - Hausratten nisten meist in oberen Bereichen von Haus und Wohnung und ihre Nester sind meist schwierig aufzufinden. Häufig sind diese Nester nicht einmal in demselben Haus angelegt, wo die übrigen Anzeichen für Rattenbefall zu finden sind. Sind Ratten in Dach oder Dachboden eingedrungen, bauen sie ihre Nester gerne in warmen Verstecken und nutzen für den Nestbau zerfetzte Materialien wie Zeitungspapier und Textilien. 

    Wanderratten nisten normalerweise außerhalb von Haus, Keller oder Wohnungen in Erdbauten. Die Eingänge zu ihren Bauten besitzen einen Durchmesser von ca. 5 cm. Wie und wo immer diese Nistplätze angelegt sind, Spinnweben an den Eingängen oder starke Staubablagerungen davor zeigen an, dass diese Bauten nicht mehr benutzt werden. Ratten im Garten bauen ihre Bauten nicht selten in Komposthaufen oder unter Gartenlauben.

  • Laufspuren - In stark staubbelasteten Bereichen innerhalb von Gebäuden können Laufspuren von Ratten leicht erkannt werden. Die Größe und Gestalt der Fußabdrücke ermöglichen die Bestimmung der Nagerart. Wanderratten tendieren dazu, auf den Fußballen zu laufen, Hausratten dagegen verlagern ihr Gewicht mehr auf die Zehen. 

    Bei Ratten im Haus kann das Auffinden von Fußspuren dort, wo es stark staubt und zugig ist, ein klares Indiz dafür sein, dass der Ratten-Befall akut ist, denn alte Abdrücke würden dort rasch verschwinden. Falls man dem Verdacht auf Rattenbefall nachgehen will, kann man durch Ausbringen einer dünnen Mehlschicht überprüfen, die am nächsten Tag kontrolliert wird. 

    Bei Ratten im Garten sind die Erdbauten von Wanderratten meist in bewachsenen Böschungen aufzufinden und dort leicht an den Laufwegen zu erkennen, da durch häufiges Belaufen der Wege das Gras abstirbt und so den Weg zum Rattenbau weist.

  • Tote und lebende Tiere - Der der beste Beweis – neben frischem Ratten-Kot – ist das Sichten lebender Ratten im Haus oder Garten. Das Auffinden frisch verstorbener Tiere ist ebenfalls ein Indiz für einen akuten Ratten-Befall und ermöglicht zudem die Bestimmung der Rattenart. Falls während des Tages lebende Ratten im Haus oder Garten entdeckt werden, deutet dies auf zu wenig Nahrung, Störung ihrer Nistplätze oder sehr starken Rattenbefall hin.

  • Geruch - Rattenbefall erzeugt einen ammoniakähnlichen Geruch, der in geschlossenen Bereichen innerhalb von Haus oder Wohnung (z.B. unter Anrichten) ganz besonders ausgeprägt und für den Menschen beißend unangenehm ist. Der Geruch, den Ratten durch spezielle Drüsen und durch ihren Rattenkot und -urin erzeugen, stellt für Ratten eine wichtige Orientierung dar, sowohl zur Markierung der Laufwege, als auch zur Sippenerkennung und zur Fortpflanzung.

Ratten im Betrieb

Eine Rattenplage kann für ein Unternehmen weitreichende Folgen haben. Ratten gelten vielerorts als Inbegriff für Krankheitserreger und sind gerade für Restaurant- und Gastrobetriebe unentschuldbar. Genaue Informationen und Tipps speziell für Unternehmen finden Sie hier:

Rattenbekämpfung für Geschäftskunden


Wie können wir helfen?

Auch in Ihrer Nähe

Kostenlose Hotline

0800 207 801

Geschäftskunden

0800 171 800